Mehr als möglich
18.Februar – 4.März 2016

 

opening

Eröffnung der Galerie Oxymoron, Burggasse 98

OXYMORON – „Mehr als möglich“
18.02. – 04.03.2016 -> Burggasse 98, 1070 Wien

Artists:
– Bilos
– Ndzw
– Christoph Niemann
– Vunik
– John Filido
– Ruin
– Skirl
– Kee
– Horst Hellmeier
– Verena Lindinger
– Maike Hettinger
– Keos
– Roofie
– Luftfabrik
– Zores
– Perk & Friend
– Toyz

Als Zusammenschluss junger Kreativer haben wir uns das Ziel gesetzt in Wien eine Galerie zu eröffnen. Die Galerie Oxymoron wendet sich neben zeitgenössischer, urbaner Kunst, Malerei, Zeichnung auch Fotografie, Grafik, Skulpturen und Interventionen im öffentlichen Raum zu.
Die grundlegende Idee die wir in unserem Projekt umsetzen wollen ist, den Austausch von, mit, über und zwischen Künstler_innen zu födern.

Ebenso wichtig wie die Auseinandersetzung zwischen den Künstler_innen ist uns der Kontakt und die Vernetzung mit interressierten Besucher_innen der Galerie. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt mit der Galerie Oxymoron einen Begegnungsraum zu schaffen, in welchem wir den vielfältigen Zugang
zur Kunst unmittelbar erlebbar machen.

Nicht nur der gemeinsame Artspace, auch die Netzwerkarbeit mit verschiedenen Künstler_innen aus aller Welt, soll dabei über die Grenzen der Stadt hinaus zu einer Verwirklichung neuer und spannender Ideen verhelfen.

In den Räumlichkeiten der Burggasse 98 werden wir in den nächsten 5 Monaten Einzel- und Gruppenausstellungen zeigen. Es wird temporär im Wechsel neue Ausstellungen geben.
Für den Auftakt haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen.
Wir freuen uns Kunstwerke nationaler und internationaler Künstler_innen präsentieren zu können.
Die ausgestellten Werke wurden von den Künstler_innen selbst zur Präsentation gewählt und von uns kuratiert. Da der Eröffnungsveranstaltung keine strikte thematische Vorgabe zu Grund liegt, haben Besucher_innen die Möglichkeit die vielfältigen Zugänge der Künstler_innen zu vergleichen.

Die Vielfalt an verwendeten Materialen, behandelten Themen und verschiedenen Arten der Umsetzung soll den Besucher_innen dabei einen umfassenden Blick auf zeitgenössische Werke der teilnehmenden Künstler_innen verschaffen.

 
Fotos: Herbalizer