Thomas Mock – Pareidolia (30.04.2018)

mock

In seinen aktuellen Arbeiten trägt Thomas Mock beliebig Farben auf Holzbrettern auf, um in den zufällig entstandenen Farbformen verschiedene Fabelwesen zu erkennen.

Das Phänomen, in Dingen & Mustern vermeintliche Gesichter, vertraute Wesen oder Gegenstände zu erkennen, macht sich der Künstler zum Nutzen und dient als Grundlage für das Herausarbeiten der Figuren, Fabelwesen und Gesichter.

In Mocks neuen Arbeiten stehen Leichtigkeit, Spontanität und Spaß an Farbe im Vordergrund.

Thomas Mock lebt & arbeitet in Wien.

Er ist seit den späten 1990er Jahren in Wien als Graffitikünstler unter dem Pseudonym „Keramik“ bekannt und prägte sein Schaffen unter anderem mit seinen bekannten Arbeiten wie dem ONELINER, Mr. HORSE und the Whoole.

In seinen Arbeiten bewahrt er stets einen gesellschaftskritischen Standpunkt. Mocks Werke regen zum Nachdenken und zu Selbstreflexion an.

Grafische, malerische und konzeptionelle Arbeitsweisen zeigen das perspektivische System, das in aller Buntheit Liebe und Leben, Hässlichkeit und Tod eine tragende Rolle verleiht.

Vernissage: 30.04.2018, 18 – 22 Uhr

Ausstellung: 01.05 – 10.05. 2018

Veröffentlicht in Blog